Wenn Leser Zeitung machen

Wenn Leser Zeitung machen
200 Jahre Karl Marx. Der SPIEGEL ONLINE Kolumnist Georg Diez sieht feinde, die man bekämpfen muss. Ein Leser gibt die passende Antwort.

Karl-Marx-Monument in Chemnitz

348 Leser
Bewertung: 
Durchschnitt: 5 (2 votes)

Artikel von SPIEGEL ONLINE, Kommentar Nr. 30, Zitat von Benutzer mynona4:

«Die Linken sind ja nicht grundsätzlich dumm - sie haben halt nur sehr viel Pech beim Nachdenken! Sie gehen mit großer Inbrunst gegen die bösen "Nazis" auf die Straße - nachdem sie die bürgerliche Mitte zu Nazis und Rechstextremen deklariert haben. Sie merken gar nicht, dass sie selbst es sind, die all die schlimmen Angewohnheiten der (echten) Nazis wieder aufleben lassen: - Gegendemonstrationen bei legitimen Kundgebungen - Denunziation bis zur Existenzvernichtung - Anwendung körperlicher Gewalt gegen Sachen und Menschen - Verhinderung von Wahlveranstaltungen demokratischer Parteien - Angreifen von Wahlkämpfern und Verwüsten von Infoständen - Leute zur Scheidung von "unpassenden" Ehepartnern auffordern - Anzünden von Autos - Beschmieren von Häusern - Straßenschlachten vom Zaun brechen - Polizisten angreifen - Straßenzüge in verwüsten - Drohanrufe Was einmal GeStaPo und StaSi waren sind heute staatlich finanzierte Gruppen für die Lenkung von Informationen die "die Öffentlichkeit beunruhigen könnten" und "nicht hilfreich (für die Regierungspolitik) sind" oder die Amadeu-Antonio-Stiftung mit Bespitzelung, Listen erstellen, Zersetzungsmaßnahmen nach MfS-Richtlinie 1/76, usw. Wenn blos dieses blöde Pech beim Nachdenken nicht wäre - dann würde das ganze mühsam konstruierte Feindbild zerplatzen wie ein Luftballon!»

Land, Bundesland/Kanton, Gemeinde: 
Typ: 
Kommentar
3 Stichworte zu deinem Inhalt: 

Neuen Kommentar schreiben

You must have Javascript enabled to use this form.


Nutzungsrecht erwerben

Für den Inhalt des Artikels ist allein der Inhaber des News-Kanals verantwortlich, beziehungsweise die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Inhaber des News-Kontos oder der von ihm benannten Quelle. Newspicking wehrt sich gegen Hass, Diskriminierung und der Verletzung der Men- schenwürde gemäss Schweizerischer Gesetzgebung (BV). Bitte hilf uns und melde Inhalte, die nicht der gesetzlichen Norm nach Schweizer Recht entsprechen. Kontakt Rechtsabteilung